Deinen Weg bewusst wählen

 Bewusst oder unbewusst?

 

 Du kannst dich entscheiden wie du deinen Weg gehen möchtest.

 

 Ich möchte ein paar Worte zum Bewussten und Unbewussten schreiben.

 

 Für mich ist das Unterbewusstsein ein genialer Helfer, aber was genau ist

 das?

 

 Ich habe mich mit einem Mentaltrainerkollegen auf Lanzarote zum

 Mentaltraining und Surfen verabredet.

 

 Als ich auf Lanzarote gelandet bin, habe ich mir einen Mietwagen genommen

 und bin in den Norden gefahren, wo wir uns verabredet haben.

 

 Hier sind die Strände leer und die Wellen höher als im Süden.

 

 Am Abend haben wir uns die Ausrüstung geliehen und sind zum Strand

 gegangen.

 

 Zuvor stand ich noch nie auf einem Surfbrett. Um mich ein wenig

 vorzubereiten, haben wir Trockenübungen an Land gemacht. Hier war das noch

 sehr einfach.

 

 Ich habe mich umgesehen und den wunderschönen Strand, die Berge und die

 Sonne gesehen. Die Wellen sind am Strand mit einem lauten Geräusch

 gebrochen.

 

 Ich war aufgeregt, dann ging es los ins Wasser.

 

 Langsam habe ich mich auf mein Surfbrett gelegt und habe links und rechts

 neben dem Board mit den Armen gepaddelt um in etwas tieferes Wasser zu

 kommen.

 

 Die Wellen haben mich immer wieder vom Brett gefegt.

 

 Nach einiger Zeit habe ich keinen Boden mehr unter den Füßen gespürt und

 es wurde immer etwas tiefer, das war ein mulmiges Gefühl. Die tiefe See,

 die Wellen  - aber jetzt war ich draußen und wollte auch loslegen.

 

 Langsam habe ich mich in Richtung Strand gedreht und mich auf das Brett

 gelegt mit der Hoffnung auf die nächste perfekte Welle.

 

 Die Welle kam und ich habe versucht mich aufzustellen, ich konnte aber

 kein Gleichgewicht halten und bin ins Wasser gefallen. Das ging unzählige

 Male so.

 

 Ich habe bewusst immer wieder alle Bewegungen, die mir gesagt wurden

 ausgeführt, bis ich langsam ein Gefühl bekam, wie ich mich verhalten kann,

 um das Gleichgewicht zu halten.

 

 Jetzt kommt das Unterbewusstsein mit ins Spiel.

 

 Die Bewegungen wurden langsam ganz automatisch von meinem Körper

 ausgeführt, das Paddeln, das Ausgleichen der Wellen auf dem Brett.

 

Langsam konnte ich mich für kurze Zeit auf den Wellen halten.

 

Nach einigen Tagen auf Lanzarote konnte ich mich recht gut auf dem Wasser

entspannen und mein Körper hat die Bewegungen von selbst ausgeführt.

 

Es war von Tag zu Tag leichter, mich auf die Wellen und deren Energie

einzustellen.

 

Nicht gegen die Kraft des Wassers anzukommen war die Lösung, sondern mich in der

Kraft treiben lassen.

 

Ich durfte mich immer mehr entspannen, die Tiefe des Wassers hat mich nicht mehr gestört und die Bewegungen mit dem Wasser zu gehen und die Kraft der Wellen zu nutzen, um in Bewegung zu kommen, war herrlich.

 

Hier hat das Unterbewusstsein nach einigen Übungen mein bewusstes,

angestrengtes Lernen übernommen und ich durfte genießen.

 

Es gibt viele weitere positive Eigenschaften des Unterbewussten.

 

Wir bekommen Signale in Situationen, können auf Erfahrungen zurückgreifen,

intuitiv Handel..

 

Im Alltag übernimmt das Unterbewusstsein auch immer wieder Dinge, die wir

häufig machen.

 

Der Weg zur Arbeit, Kaffekochen, Laufen, auf dem Handy Nachrichten

schreiben und dabei laufen.

 

Wir können das Unterbewusstsein nutzen, um Gelerntes leicht abzurufen und haben die Möglichkeit, andere Dinge parallel zu machen.

 

Ich habe dadurch meine Tätigkeiten teilweise so automatisch ausgeführt,

dass ich nicht mehr überlegen musste. Es lief einfach.

 

Leider mit dem Kompromiss, dass ich mein Leben teilweise nicht mehr bewusst

wahrgenommen habe, ich war oft nur Reaktion auf meine Umwelt.

 

Ich nenne es heute meinen Autopiloten, den ich jetzt immer wieder gerne ausschalte, um das Leben in seiner Fülle und Schönheit zu erleben.

 

Erlebe dein Leben und deinen Weg bewusst, handle für dich, aus dir!

 

Ich helfe dir kann den Autopiloten auszuschalten und Impulse, die du

bekommst, wahrzunehmen.

 

Gestalte dein Leben individuell.